News & Events

SIGNA™ Pioneer – die nächste 3,0 T Generation

Der neue SIGNA Pioneer ist in der Tat ein Pionier mit bahnbrechenden und zukunftsweisenden Technolo­gien in den Bereichen Bildqualität, Produktivität, Wirtschaftlichkeit und Patientenkomfort. Der SIGNA Pioneer ist ein Hochfeldsystem der nächsten Generation und konzipiert für die Zukunft.

Das System bietet eine Vielzahl fort­schrittlicher Aufnahmetechniken zur Produktivitätsverbesserung. Erstmalig als kommerzielle Anwendung verfügbar, ist MAGiC eine „magische“ Aufnahmetechnik, mit der sechs Kontraste in einer Aufnahme erzeugt werden. Dadurch wird die Gesamtaufnahme­zeit im Vergleich zu Einzelaufnahmen gedrittelt und Kontraste können auch noch nach der Messung verändert werden.

MRT fast so einfach wie CT

Multi-phasische Aufnahmen in einem Atemstopp durch ultraschnelle Tech­niken oder dynamische KM-Untersu­chungen ganz ohne Atemstopp mit Body Navigator-Techniken machen die MR-Untersuchung für Patienten und Anwender einfacher. Mit modernen Techniken zur Bewegungseliminierung werden Wiederholungsaufnahmen weitestgehend überflüssig. Ergänzt wird unsere bewährte PROPELLER 3.0 Sequenz, welche schon heute in der täglichen Routine als Standardsequenz in allen Körperregionen Ver­wendung findet, durch die prospektive Bewegungskorrektur mit 3D PROMO.

Schärfere Aufnahmen mit TDI

Nachdem GE bereits mit Optix eine Vorreiterrolle bei der Einführung der digitalen HF-Technologie übernom­men hat, folgt nun die nächste Phase der Digitaltechnik. TDI steht für Total Digital Imaging und basiert auf drei Komponenten: Mit der Digital Surround Technologie (DST) werden Signale nicht nur von den aktivierten Oberflächen­spulenelementen, sondern zusätzlich auch von der integrierten Körperspule akquiriert. Dadurch werden die Vorteile einer größeren Eindringtiefe der Körper­spule mit der höheren Signalstärke und Empfindlichkeit der Oberflächenspulen kombiniert, was zu einer homogene­ren Bildausleuchtung vor allem in den Randbereichen führt. Direct Digital Interface (DDI) bietet konsequent für jeden Kanal einen Digitalwandler, so dass jedes Signal separat erfasst und digitalisiert wird – und dies für 97 unab­hängige Empfangskanäle. Die Zukunft ist gewissermaßen schon eingebaut. Die dritte innovative Komponente des Empfangskreises ist die Digital Micro Switching (DMS) Technologie basierend auf intel­ligenten elektromechanischen Mikro-Umschaltern (MEMS). Dieses Design ermöglicht eine ultraschnelle Spulenum­schaltung, was vor allem für zukünftige Erweiterungen insbesondere im Hinblick auf Zero TE-Bildgebung wichtig ist.

Sparsam und bescheiden

Auch in Bezug auf die Gesamtbetriebskosten und Installationsanforderungen setzt der SIGNA Pioneer neue Maßstäbe. Das Gerät kann mit einer minimalen Standfläche von nur 29 m2 an 1,5 T Standorten installiert werden. Energieeinsparungen von insgesamt ca. 50% werden über die bekannte „Sleep Modus“ Technologie hinaus durch ein beson­ders ökologisches Design der Gradientenspule erzielt. Die neuen Gradienten sind doppelt so effizient bei 33% weniger Kühlanforderungen im Vergleich zu konventionellen Designs. Dies wird durch eine prädiktive, digitale Kon­trolle mit äußerst präzisen und zuverlässigen Gradientenpulsformen erreicht.

Noch mehr Patientenkomfort

Mit dem SIGNA Pioneer ist nun erstmalig ein komplettes Silent Neuro-Paket inkl. Diffusion verfügbar. Darüber hinaus kann Silent im Be­reich der Wirbelsäule und Gelenke eingesetzt werden. Eine weitere Besonderheit in Bezug auf den Patientenkomfort ist der neue Comfort Plus-Patiententisch mit extra breiter Tischplatte, so dass mehr Platz für den Patienten bleibt. Dieser ist tief absenkbar bis auf 52 cm für eine verein­fachte Umlagerung von Patienten.

 

SIGNA Pioneer bietet einzigartige Leistungsmerkmale

Herausragende Produktivität:

- Sechs Kontraste in einer Aufnahme mit MAGiC-> Lesen Sie hier mehr.

- Aufnahme der gesamten Leber in < 3 s mit DISCO

- Bis zu 50% schnellere Aufnahmen‡‡ mit Turbo LAVA/LAVA-Flex

- Bewegungseliminierung in 2D und 3D mit PROPELLER und PROMO

- Auto-Protokolloptimierung (APx) für Atemstopptechniken

 

Hohe Wirtschaftlichkeit:

- Geringer Installationsaufwand (vergleichbar mit 1,5 T)

- 29 m2 Installationsfläche (25% weniger als konventionelle 3 T MRTs)

- 30% geringere Kapazität des Kryokühlers‡‡

- 50% geringerer Energieverbrauch‡‡

 

Zukunftsweisende Technologie:

- Schärfere Aufnahmen durch TDI

- 25% mehr Signal‡‡ (zusätzlich zu dem mit Optix erreichten höheren SNR)

- Herausragende, gleichmäßige Bildausleuchtung

- 97 unabhängige HF-Kanäle mit separaten AD Wandlern

- Plattform für Zero TE-Bildgebung und zukünftige Silent-Erweiterungen

 

Einzigartiger Patientenkomfort:

- Vollständiges Silent Neuro-Paket inkl. Diffusion

- Silent Spine und Silent MSK

- Abdomenuntersuchungen ohne Atemstopp mit Navigatoren

- Comfort Plus-Tisch, extra breit und tief absenkbar auf bis zu 52 cm

 

MAGiC – zauberhafte Möglichkeiten

Ein Patient mehr pro Stunde, und das jede Stunde, an jedem Tag**. Das ist MAGiC (Magnetic Resonance Image Compilation) – bisher lediglich bekannt aus der Forschung unter dem Namen „Synthetic MR“. Mit MAGiC werden sechs Kontraste in einer Aufnahme erzeugt: T1, T2, STIR, T1 FLAIR, T2 FLAIR, PD. Dadurch wird die Gesamtaufnahmezeit im Vergleich zu Einzelaufnahmen gedrittelt. Und nicht nur das. Ein exklusiver Vorteil des Verfahrens liegt darin, dass der Kontrast nach der Messung, wenn die Untersuchung bereits beendet ist, durch nachträgliche Manipulation der TR-, TE- und TI-Werte verändert werden kann. Mit dieser innovativen Technik müssen Anwender nun nicht mehr vorher entscheiden, welche Kontraste notwendig sind für die Diagnosestellung. Alle notwendigen Informationen sind in einer „magischen“ Aufnahme inkludiert und können nachträglich berechnet werden, auch dann, wenn der Patient bereits zu Hause ist.

       

Abbildung : links- Konventionell: Sechs Aufnahmen für sechs Kontraste; rechts: MAGiC: Eine Aufnahme mit sechs Kontrasten

 

 

Stellen Sie sich vor, Sie möchten eine schöne Landschaft mit unterschiedlichsten Elementen fotografieren. Normalerweise benötigen Sie mehrere separate Aufnahmen, um jedes Detail mit maximaler Schärfe darzustellen.

Stellen Sie sich nun vor, Sie könnten alle verschiedenen Details in einer einzigen Aufnahme mit optimaler Schärfe erfassen.

 

 

MAGiC- Bildbeispiele vom  SIGNA Pioneer:

 

 

MAGiC (Axial, 320 x 256, 24 FOV, 4mm)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

MAGiC (Axial, 320 x 256, 24 FOV, 4mm)

 

SIGNA Pioneer und MAGiC haben beide in diesem Jahr die CE-Kennzeichnung erhalten.

 

 

Einen Überblick über unser gesamtes Produktportfolio finden Sie in unserer neuen MR-Portfoliobroschüre.

Möchten Sie noch mehr über unserer Systeme erfahren! Lesen Sie hier mehr:

Signa Pioneer

Signa Creator

Signa Explorer

 

‡‡ im Vgl. zu vorherigen Gerätegenerationen.

** Basierend auf MAGiC Neuro Bildgebungsprotokol­len. Die tatsächlichen Ergebnisse können je nach Protokollnutzung davon abweichen. Aussagen zur Abrechenbarkeit werden nicht getroffen

 

Zurück zur Übersicht